Neuen Kommentar schreiben

Kubuntu auf dem Zenbook Asus UX31

Das Asus UX31E-RY012V sticht in seiner Klasse vor allem durch die hohe Display-Auflösung (1600x900) hervor. Aufgrund der geringen Höhe muss man leider auf einige Anschlüsse verzichten. So sind nur 2 USB-Anschlüsse verfügbar (1x USB 2.0,1x USB 3.0 ). Von den Monitor-Anschlüssen gibt es nur Micro-Versionen (VGA,HDMI), so benötigt man einen Adapter um einen Monitor anzuschließen. Der Adapter für VGA liegt dem Gerät bei. Der Adapter für HDMI muss zugekauft werden.

Kubuntu

Kubuntu lief bereits nach der Installation weitgehend ohne gröbere Probleme. Das Notebook bootet (auch in Kubuntu) unheimlich schnell. Auch im Betrieb merkt man, dass es dem Gerät keineswegs an Leisung fehlt.

Zwei Probleme konnten schnell behoben werden. Zum einen muss der Treiber für den USB GBit-Netzwerk Adapter kompiliert werden. Zum anderen funktioniert der Ruhezustand nur mit Hilfe eines Skriptes, dann aber problemlos.

Kubuntu installieren

Da das Gerät kein CD/DVD-Laufwerk besitzt, muss (K)Ubuntu via USB installiert werden. Dazu muss ein USB-Stick als Installations-Medium vorbereitet werden, was einem andererseits auch wieder einen CD-Rohling erspart. Eine gute und einfache Anleitung dazu gibt es hier: http://wiki.ubuntuusers.de/Live-USB .

Treiber für GBit-Netzwerk Adapter kompilieren

Quellen:

Treiber herunterladen, kompilieren und installieren:

  1. $ sudo modprobe -r asix
  2. $ wget http://www.asix.com.tw/FrootAttach/driver/AX88772B_772A_760_772_178_LINUX_Driver_v4.2.0_Source.zip
  3. $ unzip AX88772B_772A_760_772_178_LINUX_Driver_v4.2.0_Source.zip
  4. $ cd AX88772B_772A_760_772_178_LINUX_Driver_v4.2.0_Source/
  5. $ make
  6. $ sudo make install
  7. $ sudo modprobe asix

Ruhezustand-Skript

Quellen:

  1. $ sudo vi /etc/pm/sleep.d/20_custom-asus-ux31
Folgendes einfügen:
  1. EHCI_BUSES="0000:00:1a.0 0000:00:1d.0"
  2. XHCI_BUSES="0000:03:00.0"
  3. case "${1}" in
  4.     hibernate|suspend)
  5.         # Switch USB buses off
  6.         for bus in $EHCI_BUSES; do
  7.             echo -n $bus > /sys/bus/pci/drivers/ehci_hcd/unbind
  8.         done
  9.         for bus in $XHCI_BUSES; do
  10.             echo -n $bus > /sys/bus/pci/drivers/xhci_hcd/unbind
  11.         done
  12.         ;;
  13.     resume|thaw)
  14.         # Switch USB buses back on
  15.         for bus in $EHCI_BUSES; do
  16.             echo -n $bus > /sys/bus/pci/drivers/ehci_hcd/bind
  17.         done
  18.         for bus in $XHCI_BUSES; do
  19.             echo -n $bus > /sys/bus/pci/drivers/xhci_hcd/bind
  20.         done
  21.         # Disable touch-to-tap on Zenbook Sentelic touchpad
  22.         echo -n 0x90 0x80 > /sys/devices/platform/i8042/serio4/setreg
  23.         echo -n c > /sys/devices/platform/i8042/serio4/flags
  24.         # Hacky workaround to fix display after suspend
  25.         export DISPLAY=":0"
  26.         export XAUTHORITY="/home/YOURUSER/.Xauthority"
  27.         xset dpms force off
  28.         xset dpms force on
  29.         ;;
  30. esac
  1. $ sudo chmod +x /etc/pm/sleep.d/20_custom-asus-ux31

Danach sollte der Ruhezustand bereits problemlos funktionieren.

Noch ungelöste Probleme

Touchpad: Aufgrund von Lizenz-Problemen ist der Touchpad-Treiber nicht im 3.0er-Kernel integriert, daher funktioniert Multitouch nicht.
Kernel 3.2rc2 Mit der neuesten Kernel-Version bootet der Rechner nur mit der Option nomodeset, wodurch die Hardwarebeschleunigung nicht verfügbar ist. Daher würde ich von einem Upgrade des Kernels abraten.
Power-Management: Der Akku hält unter Linux bei normalem Arbeiten nur rund 3 Stunden, unter Windows doppelt so lange. Hier gibt es ein paar Vorschläge, die Verbesserung versprechen. Da es dabei aber zu neuen Problemen kommt, habe ich erst mal darauf verzichtet. WLAN: Der WLAN-Empfang ist wirklich nicht sehr berauschend, und mit meinem Netgear WNR3500L konnte ich im Nebenraum schon nicht mehr arbeiten. Schnelle Abhilfe schaffte der Kaufeines neuen Routers: Netgear WNDR3700-100PES RangeMax Router (Dual Band, Wireless-N,300 GigaBit). Damit ist der Empfang im Nebenraum doppelt so gut wie mit dem alten Router:

  1. wlan0     IEEE 802.11bgn  ESSID:""  
  2.           Mode:Managed  Frequency:2.462 GHz  Access Point: 00:00:00:00:00:00  
  3.           Bit Rate=65 Mb/s   Tx-Power=16 dBm  
  4.           Retry  long limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
  5.           Power Management:on
  6.           Link Quality=49/70  Signal level=-61 dBm  
  7.           Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
  8.           Tx excessive retries:3  Invalid misc:124   Missed beacon:0

Quellen und hilfreiche Links