Neuen Kommentar schreiben

WeTab: Preise fallen

Wie ich gerade bei Golem gelesen habe (http://www.golem.de/1103/82392.html), sind die Preise fürs WeTab deutlich gefallen (Angaben ohne Gewähr, ich habe keinen Einfluss auf die Preise!):

WeTab 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet-PC 16GB (Bluetooth 2.1 + EDR, Wi-Fi) - NEUE VERSION EUR 253,99 (Stand: 28.03.2011 17:25 CET)
WeTab 3G 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet-PC 32GB (UMTS, Bluetooth 2.1 + EDR, Wi-Fi, GPS) - NEUE VERSION EUR 333,00 (Stand: 28.03.2011 17:25 CET)

WeTab OS

Wie man in diversen Foren liest, ist das WeTab OS, welches auf Meego aufbaut, in der aktuellen Version noch immer nicht den Erwartungen entsprechend. Dank eines auf Debian basierten (und laut Wikipedia auch auf Red Hat) Betriebssystems, kann man mit Root-Zugriff dennoch einiges anstellen.
Was das Ganze dann noch etwas interessanter macht, ist dass es bald möglich sein könnte auch Android Apps auf Meego verwenden zu können (http://www.golem.de/1102/81267.html).

Soweit ich mich erinnern kann, sollte das WeTab OS ja sowieso eine Möglichkeit bieten, Android Apps zu verwenden. Dass dies bereits der Fall wäre konnte mir eine schnelle Google-Suche nicht bestätigen.
Hier wird jedenfalls geschrieben, dass es noch kommen soll.

Ubuntu auf dem WeTab

Für viele dürfte es vor allem interessant sein, dass das WeTab im Prinzip ein Netbook mit Touchscreen, dafür ohne Tastatur ist. Dadurch ist die Möglichkeit gegeben, sich relativ einfach ein alternatives Betriebssystem zu installieren.

Wenn man ein bisschen in den WeTab Community Foren stöbert und sich der Google Suche bedient, findet man dazu einige interessante Informationen. Die Ubuntu/Kubuntu Netbook-Editionen sollen mit Version 10.10 schon recht gut auf den Touchscreen ausgelegt sein, nur Multitouch scheint im Moment nicht sehr gut unterstützt zu werden.

Links dazu:

Fazit

Bei den nun im Vergleich zu den neuen Android-Tablets günstigen Preisen, wird das WeTab wieder interessanter.
Seit dem Erscheinen des WeTabs vergangenen Herbst, hatte die Community auch Zeit sich eingehend mit den Möglichkeiten, die dieses Tablet bietet, zu befassen. Und auch bei Ubuntu/Gnome/KDE wird an der Unterstützung derartiger Geräte gearbeitet.

Wer also nicht vor etwas Arbeit zurückschreckt bzw. sogar Freude am Basteln hat, sollte jetzt überlegen sich doch noch ein WeTab zuzulegen.